Wackersdorf 2018

Finale!!

Am Wochenende wurde das Finale im Süddeutsche ADAC Kart Cup in Wackersdorf ausgetragen. 140 Teilnehmer waren über alle Klassen eingeschrieben. Alleine bei den Bambinis waren es 20.

Angereist am Donnerstagnachmittag, machten wir uns am Freitag frisch ans Werk. Es regnete. Also Setup für Regen, Motor drauf und los. Wir sind aber noch nie in Wackersdorf gefahren, geschweige denn haben wir viel Erfahrung im Regen. Dann viel Glück J.  Ging aber ganz gut. Dier ersten Trainings waren noch alle Nass, bis dann am Nachmittag die Möglichkeit bestand im Trockenen zu testen.

Viele Erkenntnisse gab das aber nicht. Abends noch die Papierabnahme und die technische Überprüfung, Feierabend.-

Samstag 8.30 Uhr erstes freies Training. Bambinis müssen immer leiden. Wir hatten noch kein gutes Setup gefunden und waren mit abgefahrenen Reifen unterwegs. So ging es ins Qualifying. Erwartungsgemäß nicht so toll. Platz 14. Aber nur 0.8 sec Rückstand auf den Ersten. Da war alles eng.

Vor dem ersten Rennen wurde es wieder nass.  Was nun. Slicks oder Regenreifen. Runter zur Startaufstellung mit Regenreifen. Alle warteten vor dem Zugang Vorstart. Da darf man noch schrauben. drin nicht mehr.

2 Minuten vor Schließung. Schrauber raus, Slicks drauf. Nur 4 wechselten auf Slicks. War das die richtige Entscheidung?

Von Platz 14 ging es dann zum Start. Feuer frei. Svenja konnte einen nach dem andern überholen. Auf der Zielgeraden dann auch noch den 3. Platz sichern. Tolles Ergebnis. Richtige Entscheidung mit Svenja getroffen.

Sonntag. Das Warmup stand an. 8.00. Sollen wir oder nicht. Naja wir mussten noch eine andere Übersetzung testen. Dann also alte Schlappen drauf und raus. Dumm nur, dass Svenja in der ersten Runde von einem ungestümen Fahrer um gedreht wurde und ein anderer ihr über die Front gefahren ist. Mit Fuß-Verletzung zum Streckenarzt. Geht’s weiter oder nicht? Was macht Svenja, welche Schäden sind am Kart. Zähne zusammen beißen und weiter. Svenja ist hart im Nehmen.

Dann also ins 2 . Rennen. Erwartungsgemäß wurde Svenja nach hinten durchgereicht. Der Schrecken saß wohl doch noch etwas. Platz 13.

Auf ins letzte Rennen. Die Aufstellung war ungewohnt. Einmarsch der Gladiatoren auf die Start/Ziel Linie. Hatten wir noch nicht. Aber schöne Erfahrung.

Der Start verlief turbulent. Alles beim alten. Wir konnten unseren Platz halten.

4 Runden vor Schluss. Abbruch. Luca Inderfurth hatte einen Unfall. Der Rennarzt musste ausrücken.

Den herausgefahrenen Vorsprung vor den Verfolgern war weg.

Neustart. Wieder war etwas mit dem Motor. Schon wieder Aussetzer. Trotzdem  der Platz war sicher.

Zielflagge und Ende.

  1. Platz im Gesamtklassement Bambini SAKC 2018!!!

Was für ein Erfolg für uns.

Wenn auch die Veranstaltung in Wackersdorf durchwachsen verlief, können wir doch auf eine erfolgreiche Saison 2018 zurück blicken.

Vielen Dank an unsere Unterstützer, die diesen Erfolg erst ermöglichten.

Fa. AJ Aicher Bubsheim, Support&Consulting Freudenstadt, Vorsorgecenter Michael Schlude Spaichingen, Fa. Dreher Präzisionsdrehteile GmbH und die Fat-Cat GmbH

Jetzt bleibt nur noch der Bundesendlauf in Wittgenborn am 07.10. Das wird auch nochmals spannen.

Wir freuen uns auf einen schönen Saisonabschluss mit unseren  Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.